Kurzbeschreibung Praxisinhalte

 Ergotherapie  bedeutet im Ursprung „tätig sein, aktiv werden”. Sie ist eine wichtige Methode der Heilbehandlung, Rehabilitation, gehört zu
den „funktionellen”, medizinischen Behandlungsverfahren, welche sich an der momentanen Situation des Patienten orientiert.

Ihr Ziel ist es, alltagsorientierte und zielgerichtete Aktivitäten und Handlungskompetenzen wieder zu erlangen und/oder zu erweitern. Es
wird in der Pädiatrie z.B. bei Entwicklungsverzögerungen, Orthopädie z.B. nach OPs, Arthrose, Neurologie, z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose und Psychiatrie, z.B. Depression, Angststörungen angewandt.

 Integrative Maltherapie 
Nicht nur das analysierende Gespräch sondern eben der gestalterische Prozess ermöglichen einen Zugang zu seelische Vorgängen und sind
eine Möglichkeit der Selbstgestaltung.Der Gestaltende arbeitet in der integrativen Maltherapie „beim Malen direkt an seiner Selbstgestaltung, seiner Selbstheilung und seiner Individuation”.
Ich möchte den Klienten die Möglichkeit zum Ausdruck geben, sie sollen sich selber sein und sich erfahren sowie in ihrer Persönlichkeit stark sein und werden.

 Reittherapie  ist eine Interaktion zwischen Pferd und Mensch. Sie bildet die Grundlage für den Aufbau tragfähiger zwischenmenschlicher Beziehungen. Jeder wird angenommen wie er ist. Das Pferd bewertet nicht. Die Reittherapie ist kein Setting, in welchem es darum geht reiterliche Fähigkeiten zu erlangen, sondern sich mit allen Sinnen dem Pferd und der Umgebung zu öffnen, Ängste abzubauen, Vertrauen und Selbstwertgefühl aufzubauen.
Die Reittherapie basiert vorwiegend auf psychologisch-therapeutischen Ansätzen, wobei auch pädagogische Konzepte Anklang finden und Wirkungsweisen der Hippotherapie genutzt werden. Sie verbindet somit alle Facetten der therapeutischen Arbeit mit dem Pferd.

 Craniosakrale Behandlung    entwickelte sich aus einem Teilgebiet der Osteopathie. Es handelt sich hierbei um eine sanfte Behandlungsmethode, welche nicht-invasiv ist. Diese Behandlungsform hilft, Blockaden und Traumen, welche zu Verspannungen des Körpers führen, zu erkennen und zu korrigieren. Der Therapeut nimmt eine Korrektur vor, der „freie“ Platz gewährleistet den Fluss der Nervenbahnen und Blutgefäße, wodurch auch das Muskelgewebe wieder versorgt wird und sich entspannen kann. Als Folge können z. B. Schmerzen nachlassen, Schonhaltungen werden verlassen.

 Neurofeedback    ist eine Methode, die Selbstregulation des Gehirns zu verbessern oder zu optimieren. Es werden mittels Elektroden Gehirnströme gemessen und in Frequenzen zerlegt am PC dargestellt. Diese dargestellten EEG-Wellen spiegeln den Bewusstseinszustand (z.B. aufmerksam, gestresst, entspannt) wieder. Über operante Konditionierung sind Zustände nicht nur messbar, sondern auch trainierbar. Stellt das Gehirn einen gewünschten Zustand her, erscheint ein Belohnungsimpuls. Durch Wiederholung kann dieser Zustand gefestigt werden und bewusst abrufbar sein. Neurofeedback ist eine gesicherte Methode in den Bereichen ADS/ADHS, Autismus, Lernstörungen, Schlafstörungen, Migräne, Tinnitus, Depression, Angststörungen.